RSG Frankfurt
Startseite
Das Team
Aktuelles
 Archiv
  2016
  2015
  2014
  2013
  2012
Termine
Nachwuchs
Training
Nachwuchs DM 2015
Impressionen
Kontakt
Impressum

Weitere Platzierungen auf der Bahn und im Gelände

Als amtierender Hessenmeister ging unser Schülerfahrer Luis Burghardt eine Woche nach seinem Titelgewinn beim Deutschland-Cross-Cup in Bensheim an den Start. Im starken Teilnehmerfeld bestätigte er seine Fähigkeiten und holte einen sicheren dritten Platz.  Am 21. Dezember 2014 war eine starke Truppe der RSG Frankfurt in Mehlingen vertreten und konnte in der Pfalz überzeugen. Hier kämpfte Luis Burghardt lange um den Sieg und belegte am Ende einen tollen zweiten Platz. Fabian Broggini belegte in diesem Wettbewerb den 13. Platz. Einen sechsten Platz gab es in der U17 für Martin Bruni. Anton Scheuermann fuhr bei den Junioren als Dritter – wie bei der Hessenmeisterschaft – auf das Podest.

Eine Woche zuvor war das vielseitige Talent noch auf der Winterbahn in Büttgen im Einsatz und konnte dort im Vergleich mit der Elite mit guten Ergebnissen überzeugen. Noch besser lief es hier für Kofi Schiller, der am Ende der vier Wettkampftage den vierten Platz im Omnium der Jugendklasse belegte. Für Laura Everts war es am Ende der sechste Platz in der Rangliste der Juniorinnen.

Die Fotos von Andreas Broggini zeigen (von oben) Luis Burghardt, Martin Bruni und Anton Scheuermann.

Luis Burghardt wird Hessenmeister 2015 im Crossfahren

Bei den Hessenmeisterschaften am Sonntag (30.11.) konnten die Athleten der RSG erneut glänzende Erfolge feiern. Herausragend ist der Titelgewinn in der Schülerklasse U15 für Luis Burghardt, der auf der anspruchsvollen Strecke in Biebergemünd einen konzentrierten Wettbewerb zeigte.

Bis zur letzten Runde musste  der Rennfahrer aus Wächtersbach für diesen Sieg hart arbeiten, konnte jedoch mit guter Kurventechnik und Radbeherrschung sowie toller Ausdauer die Konkurrenz hinter sich lassen und holte sich mit einem starken Finale schließlich die Goldmedaille. Der 13jährige fährt erst seit ein paar Wochen für die Radsportgemeinschaft Frankfurt und feierte in dieser Zeit bereits Erfolge bei Crossrennen in Gießen und Fulda. Vor diesem Hintergrund rechnete Trainer Jörg Scheuermann zwar mit einem guten Resultat des Neuzugangs, war von dem Meistertitel in Biebergemünd dennoch „positiv überrascht“.  Rund zwei Stunden später durfte er sich erneut über eine Medaille freuen: Bei den Junioren holte sein Sohn Anton Scheuermann  den dritten Platz.

Bereits am frühen Morgen ging eine Silbermedaille für die RSG im Crosslauf der Schüler U13 an Jadon Sibert. Robert Ferencak startete erstmals in der U11 und durfte nach tollem Einsatz mit einer Goldmedaille nach Frankfurt zurückkehren. In der Jugendklasse gab es einen vierten Platz für Jonas Jakob und Niklas Ries belegte trotz Sturz einen guten fünften Rang. Julius Fritz rundete als Siebter das Ergebnis ab.

Für Fabian Broggini reichte es bei dem Sieg seines Vereinskameraden Luis Burghardt noch zu einem vierten Rang. Luca Herbert kam im Rennen der Elite U23 auf einen guten fünften Platz.

Doppelerfolg beim Bergsprint zur Burg Frankenstein

21. September. - Zum Abschluss der Saison 2014 gab es für die starken Schülerfahrer der RSG noch einen tollen Doppelerfolg bei den hessischen Bergmeisterschaften. Jonas Jakob konnte auf den rund drei Kilometern zur Burg Frankenstein bei Darmstadt seine Kletterqualitäten abrufen und sich souverän nach dem Erfolg auf der Straße seinen zweiten Titel sichern. Vizemeister wurde nach starker Leistung Niklas Ries. Auf weiteren Plätzen folgten Julius Fritz (5.), Rainer Stadler (8.) und Benn Bremm (11.). In der U17 holten Kofi Schiller und David Hilbrig die Plätze 4 und 8. In der U19 landeten Anton Scheuermann und Christian Ries auf den Rängen 10 und 14. Andreas Stoffers wurde 9. in der Klasse Senioren II.

Starke Teamleistung der Schülerfahrer in Gießen

14. September. - Ein Quartett der RSG konnte sich beim Kriterium „Rund um das Stadttheater“ unter den TopTen platzieren. Die beste Leistung zeigte Jonas Jakob und belegte Rang 4. Direkt dahinter platzierte sich Niklas Ries als Fünfter. Rainer Stadler und Julius Fritz stehen als 7. und 9. im Ergebnis.

 

Hessische Bahnmeisterschaften: Zwei Titel für Julius Fritz

31. August. - Bei den Landesmeisterschaften auf der Radrennbahn in Darmstadt durften sich alle vier Teilnehmer der RSG über Medaillen freuen. Mit zwei Titeln in der U15 war Julius Fritz am 30. und 31. August der erfolgreichste Starter. Nach einem mühsamen Auftakt im Omnium steigerte er sich am Nachmittag und holte sich zunächst mit einem kraftvollen Endspurt den Sieg im Scratch. Motiviert durch diesen Erfolg zeigte er auch über die 500m seine Sprintstärke und gewann mit mehr als anderthalb Sekunden Vorsprung seinen zweiten Titel. In der Gesamtwertung der fünf Wettbewerbe kam er auf Platz vier. Jonas Jakob zeigte hier eine ausgeglichene Leistung und belohnte sich mit Platz drei. Eine weitere Bronzemedaille erkämpfte er sich beim Punktefahren. Einen dritten Platz in der Verfolgung sicherte sich Anton Scheuermann (U19) gegen starke Mitstreiter aus Fulda. Laura Everts war konkurrenzlos und gewann alle Wettbewerbe in der weiblichen U17. Einige Tage später konnte sie bei den deutschen Meisterschaften mit Platz 7 über die 500m und Platz 11 im Punktefahren überzeugen.

Vier Medaillen bei Meisterschaften 2014 im Zeitfahren

9. August. – Bei den Landesmeisterschaften 2014 im Einzelzeitfahren durften sich die Nachwuchsfahrer der RSG über drei Medaillen freuen. Besonders umkämpft war hier der zweite Platz in der U17, den sich nach 20 Kilometern Kofi Schiller knapp vor seinem Mannschaftskollegen David Hilbrig sichern konnte. Ebenfalls eine Bronzemedaille erkämpfte sich Jonas Jakob in der Klasse U15 mit fünf Sekunden Vorsprung vor seinem Vereinskameraden Julius Fitz. Niklas Ries belegte Rang 6. Stark vertreten war die RSG auch in den Masterklassen. Hier bestätigte Gary Weir seine Qualitäten im Kampf gegen die Uhr mit einem dritten Platz (Sen III) und einer weiteren Medaille. Bei den Senioren IV kamen Gerhard Hack und Stjepan Posavec auf die Plätze 4 und 9. In der weiblichen Jugend durfte sich Laura Everts als einzige Starterin über ihre gute Leistung freuen.

 

David Hilbrig belegt Platz 8 in Bad Homburg

3. August. – Ohne Podiumsplätze für die RSG ging das Rennen in Bad Homburg über die Bühne. Jonas Jakob und Niklas Ries belegten im starken Feld der U15 die Plätze 5 und 6. In der Jugendklasse kam David Hilbrig als 8. ins Ziel. Juniorenfahrer Anton Scheuermann belegte am gleichen Tag in Mehlingen (Pfalz) ebenfalls den 8. Platz.

 

Jonas Jakob auf Platz zwei bei Etappenrennen in Weilburg

26./27. Juli. - Sechs Schülerfahrer der RSG stellten sich zum Beginn der Sommerferien beim Etappenrennen in Weilburg einer besonderen Herausforderung. Bei den drei Wettbewerben in den Lahnbergen waren erneut Kampfgeist und Kletterqualitäten gefordert. Hier zeigte der amtierende Hessenmeister Jonas Jakob gleich zum Auftakt sein Talent und wurde Zweiter im Rundstreckenrennen. Diese Platzierung konnte er auch im Bergzeitfahren und im Straßenrennen verteidigen und stand somit in der Endabrechnung ebenfalls auf dem Podium. Niklas Ries und Julius Fritz holten mit tollen Leistungen die Plätze 10 und 18 in der international besetzten Rundfahrt. Fabian Broggini, Louis Krammig und Benn Bremm zeigten ebenfalls eine gute Vorstellung und landeten schließlich auf den Plätzen 26, 29 und 35. In der Jugendklasse bestätigte Kofi Schiller mit Platz 11 seine gute Verfassung und David Hilbrig wurde 33.

 

Starkes Mannschaftsergebnis in Dauphte

20. Juli. – Auch beim anspruchsvollen Rundstreckenrennen im nordhessischen Daupthe zeigte sich der Nachwuchs der RSG in guter Form. In der Schülerklasse U15 konnten Niklas Ries und Jonas Jakob das Rennen mit bestimmen und belegten am Ende die Plätze 2 und 3. Weitere Platzierung holten Julius Fritz (5), Fabian Broggini (10) und Louis Krammig (11). Beim Rennen der U17 gab es für Kofi Schiller mit Rang zwei erneut einen Podiumsplatz. David Hilbrig kam auf Platz 8 ins Ziel.  Foto von rechts: Niklas Ries, Jonas Jakob und Fabian Broggini.

RSG-Nachwuchs weiter vorn dabei - Führungstrikots verteidigt

13. Juli. - Mit immerhin sechs Fahrern in der Schülerklasse U15 war die RSG Frankfurt  beim GGEW Grand Prix in Bensheim vertreten. Jonas Jakob platzierte sich auf Rang 8 und konnte mit engagierter Unterstützung seiner Mannschaftskameraden Niklas Ries und Julius Fritz sein weißes Leadertrikot des SV Fördercup verteidigen. Niklas erkämpfte sich im Sprint des Feldes nach 25 Runden einen sehr guten 5. Platz. Julius Fritz zeigt aufsteigende Form und sprintete nach 30 gefahrenen Rennkilometern auf Rang sieben. Platz 14 von Fabian Broggini,  15 durch Louis Krammig und Rang 18 von Ben Bremm rundeten das gute Ergebnis der RSG Schülerfahrer ab

In Rundstreckenrennen der Jugendklasse setzte sich recht früh eine vierköpfige Spitzengruppe vom Feld ab, die auch nicht mehr einzuholen war. Aktiv mit dabei David Hilbrig und Kofi Schiller. David musste im letzten Viertel des Rennens dann doch reißen lassen und fuhr nach 34 Runden auf einen sehr guten4. Platz. Der spätere Sieger Niklas Märkl vom RV Queidersbach konnte sich drei Runden vor Schluss aus dem Führungstrio absetzen. Nach einem beeindruckenden Sprint durfte sich Kofi nach 41km über den zweiten Rang freuen und sich ein weiteres Mal das begehrte weiße Führungstrikot überstreifen.

Einen weiteren Podiumsplatz fuhr die Jugendfahrerin Laura Everts beim Großen Preis von Troisdorf in NRW ein. Laura sicherte sich ebenfalls durch Sprint im Finale des Rennens der weiblichen Jugend den zweiten Rang.

Beim Bundesligarennen der Junioren in Luckau zeigte  Anton Scheuermann nach langer Verletzungspause wieder aufsteigende Form und fuhr nach schnellen 118 km als 25. über den Zielstrich. Sein Mannschaftskamerad Marcel Ziegler stürzte leider und musste mit gebrochenem Ellenbogen aufgeben.

 

Gerhard Hack verteigt Meistertitel bei DM 2014

6. Juli.- Bei den Deutschen Meisterschaften der Senioren am 6. Juli in Görlitz (Sachsen) hat Gerhard Hack seinen Titel eindrucksvoll verteidigt. In der Altersklasse Senioren IV (ab 60 Jahre) konnte er im Finale seine Gegner erneut auf Distanz halten und sich somit an gleicher Stelle wie 2013 das begehrte Meistertrikot sichern.

 

Niklas auf Platz 2 in Sossenheim / Sechs Starter bei DM

Beim Rennen in Sossenheim am 19. Juni konnte Niklas Ries die Farben der RSG in der Schülerklasse gut vertreten. Er zeigte sich stets auf der Höhe des Geschehens und nutzte mit einem starken Endspurt seine Chance. Der verdiente Lohn war der zweite Platz. Sein Vereinskollege Jonas Jakob wurde am Ende auf Platz vier gelistet. In der U17 reichte es für David Hilbrig zum 9. Platz. Johannes Kaufmann kam im Wettbewerb der Junioren als 10. ins Ziel. Für die Deutschen Meisterschaften der Nachwuchsklassen am Sonntag, 29. Juni, in Queidersbach sind insgesamt sechs Starter der RSG Frankfurt nominiert: In der U15 konnte sich Jonas Jakob über die süddeutschen Meisterschaften direkt qualifizieren. Der Hessische Radfahrerverband setzte zudem Thomas Ott und Julius Fritz auf die Startliste. In der U17 werden Kofi Schiller und David Hilbrig dabei sein. Außerdem ist Laura Everts in der weiblichen Jugend vertreten. Damit stellt die RSG Frankfurt erneut das mit Abstand größte Kontingent aus Hessen.

Laura Everts wird 11te bei Omnium-Meisterschaft / Fabian Fritz auf Platz 26

Bei den deutschen Omnium-Meisterschaften 2014 am 14. und 15. Juni auf der Radrennbahn in Köln erkämpfte sich Laura Everts den ausgezeichneten 11. Platz. Insgesamt sechs unterschiedliche Disziplinen mussten dafür absolviert werden. Im vergangenen Jahr reichte es für Laura am Ende zum 17. Rang. Am Sonntag standen zudem die Titelkämpfe der U23 in Cottbus auf dem Programm. Hier landete Fabian Fritz nach rund 200 Kilometern auf dem 26. Platz.

 

Gerhard Hack gewinnt Pfingstrennen: Das Dutzend voll gemacht

Bei den Pfingstrennen 2014 in Villingen und Merdingen konnte Gerhard Hack seine Saisonbilanz weiter verbessern: Zwei Siege machten das erste Dutzend voll. Bei jedem einzelnen Start in den Rennen seiner Altersklasse auf dem obersten Podestplatz - kein anderer deutscher Seniorenfahrer war 2014 auch nur annähernd so erfolgreich. Die Chancen für eine Titelverteidigung bei den bevorstehenden Deutschen Meisterschaften in Görlitz am 6. Juli stehen damit nicht schlecht. Und es muss ja auch nicht das letzte Dutzend an Saisonsiegen gewesen sein, formuliert der Seriensieger seine Erwartungen.

Engagierte Rennen in Hanau: Sieg für Kofi Schiller

Trotz der großen Hitze gingen beim Radrennen in Hanau über 200 Sportlerinnen und Sportler in den sechs Rennen an den Start. Dabei zeigten sie tollen Sport, der leider nur von wenigen Zuschauern verfolgt wurde. Der Sieg im Hauptrennen der Eliteklasse ging nach Aachen an Jan-Niklas Jünger vom RSC Rheinbach. Der 24-Jährige hatte eine Woche zuvor sieben Etappen einer Rundfahrt durch Polen erfolgreich bestritten und zeigte sich mit Abstand in der besten Verfassung.

Am Anfang des Kriteriums über 45 Runden machte zunächst der Titelverteidiger Fabian Fritz von der veranstaltenden RSG Frankfurt seine Ambitionen deutlich. Der Sieger von 2013 gewann die ersten beiden Sprints und lag zunächst mit 10 Punkten in Führung. Dann setzte sich mit starkem Tritt der Gast aus Nordrhein-Westfalen vom Feld ab und sammelte fleißig Punkte. Am Ende hatte er 35 Zähler auf dem Konto und war der souveräne Gewinner. Die zehn Punkte von Fabian Fritz reichten immerhin noch zum zweiten Platz. Platz drei ging an Christian Horstmann vom Mountainbikeverein „Wheels over Frankfurt“.

Auch in den anderen Wettbewerben ließen sich die Schüler- und Jungendfahrer nicht von der Sonne ablenken. Schließlich ging es in den Nachwuchsrennen auch um wichtige Punkte in der hessischen Fördercupwertung. Einen souveränen Erfolg holte Kofi Schiller in der U17. Für Martin Bruni gab es nach starkem Finale noch Platz vier. David Hilbrig wurde 7., Laura Everts kam als 10. ins Ziel. Das Rennen der U15 beendeten Jonas Jakob, Niklas Ries, Julius Fritz auf den Plätzen 4 bis 7. Eine tolle Leistung zeigte auch Fabian Broggini. Bei den Junioren setzte sich Johannes Kaufmann eingagiert in Szene. Am Ende verfehlte er mit Platz vier nur knapp das Podium.

Organisator und Vereinsvorsitzender John Mewes zeigte sich nach der 7. Auflage des Hanauer Radrennens sehr zufrieden. Zum einen hatten die Talente der RSG gute Ergebnisse erzielt und zum anderen gab es keine gravierenden Zwischenfälle. Die Sanitäter hatte in einem Fall ein paar Schürfwunden zu versorgen und mussten einem Rennfahrer nach einem kurzen Hitzestau wieder auf die Beine helfen. „Auch dank der Unterstützung der Stadt Hanau planen wir bereits für das kommende Jahr“, sagt Mewes. Dann werde die Radsportgemeinschaft Frankfurt 1890 e.V. ihr 125jähriges Jubiläum feiern und dabei noch „eine Schippe drauflegen“.

Zweiter Platz für Laura Everts in Karbach

Beim Rennen in Karbach am 25. Mai konnte Laura Everts ihr Leistungsvermögen abrufen und eine hervorragende Platzierung erkämpfen. Im Wettbewerb der weiblichen Jugend konnte sie sich nach knapp 28 Kilometern im Finale durchsetzen und am Ende über Platz zwei freuen. Eine weitere gute Platzierung für die RSG holte Jonas Jakob in der U15 mit dem zehnten Rang.

Landesmeisterschaften 2014: Drei Titel nach starker Leistung

Eine anspruchsvolle Runde wartete im Saarland auf die Teilnehmer der Landesmeisterschaften, die drei Verbände erneut gemeinsam ausfuhren. Nach dem Trainingslager in Istrien zeigten sich die Nachwuchsfahrer der RSG der Herausforderung gewachsen und bewältigten mit starkem Einsatz die Anstiege. In der U15 nutzte Jonas Jakob seine Qualitäten am Berg und setzte sich früh mit einem hessischen Trio ab. Auch auf der zweiten Runde ließ er nicht locker und konnte schließlich seine Begleiter distanzieren. Das bedeutete für ihn nach 42 harten Kilometern den Titel. Auch seine Vereinskameraden Julius Fritz (4.), Marcel Kostka (6.), Fabian Broggini (9.) und Louis Krammig (11.) zeigten sich in guter Form. Einen starken Eindruck hinterließ auch Laura Everts, die das Rennen der weiblichen Jugend klar dominierte. Damit durfte sie sich ebenfalls über Gold freuen. Den dritten Titel für die RSG holte Gerhard Hack im Trikot des deutschen Meisters (Senioren 4). In der Klasse der Senioren 3 erkämpfte sich Gary Weir die Silbermedaille, Peter Wohllebe wurde 5. Auf dem gleichen Rang bei den Senioren 2 landete Denis Karich nach starker Leistung. In der Jugendklasse verpasste Kofi Schiller trotz beherzter Fahrweise das Treppchen als Vierter. David Hilbrig und Martin Bruni belegten hier die Plätze 6 und 10. Johannes Kaufmann beendet das Rennen der Junioren als 14.

Wieder tolle Werbung für die RSG Frankfurt am 1. Mai

Eine Woche nach dem Trainingslager in Kroatien und bei zum Teil widrigen Wetterbedingungen gab es am 1. Mai in Frankfurt für die Fahrer und Fahrerinnen der RSG nicht die erhofften Erfolgserlebnisse.  Das sportlich beste Resultat der rund 25 Aktiven unseres Vereins erreichte Jonas Jakob im starken Feld der U15 mit einem 14. Platz. Das Rennen über acht Runden (=24km) bildete gegen 11 Uhr den Auftakt der Wettbewerbe am Opernplatz. Doch bei Dauerregen gab es zahlreiche Stürze, wovon zum Teil auch die Starter der RSG betroffen waren. Im Rennen der U17  kam keiner unserer drei Rennfahrer ungeschoren davon, so dass am Ende nur Martin Bruni als 30. im Ergebnis zu finden war. Einen starken Eindruck hinterließ hier Laura Everts als weibliche Teilnehmerin. Auch Pia Castronovo fuhr ein engagiertes  Rennen bei ihrem ersten Auftritt in der U13 mit Lizenz. Bei den Hobbyrennen starteten unter anderem ihr Bruder John-Luca sowie Daniel Gebhardt, Melissa Sudlow-Stöhr und Anne Brenn.

Besondere Beachtung nicht nur bei den Mitgliedern und Freunden unseres Vereins fand erneut unser Informationsstand gegenüber der Alten Oper. Vor allem die Trainingseinheiten auf der freien Rolle wurden von den Besuchern aufmerksam verfolgt. Außerdem gab es zahlreiche Gespräche rund um den Radsport mit interessierten Gästen, ehemaligen RSGlern, Betreuern, Eltern und Sportlern. Zwischendurch wurden die Rückkehrer aus dem Taunus begeistert empfangen – darunter auch Fabian Fritz (U23) und Johannes Kaufmann (U19). Möglich wurde dieser gesellige Tag mit Kaffee und Kuchen dank der tollen Mitwirkung sowie der zügigen Auf- und Abbauarbeit vieler Helferinnen und Helfer.

Zum 10ten Mal in Porec: Beste Saisonvorbereitung in Istrien

Bereits zum zehnten Mal war die kroatische Stadt Poreč in der Region Istrien der Ausgangspunkt für die Saisonvorbereitung der Nachwuchssportler. In diesem Jahr absolvierten elf Rennfahrer und eine Rennfahrerin mit vier Betreuern und dem Vereinsvorsitzenden erneut ein engagiertes Pensum bei besten Bedingungen. Während der elf Tage rund um Ostern legten die Schüler- und Jugendfahrer zwischen 500 und 800 Kilometer zurück. Außerdem standen Theorie, Radpflege, Athletik und gemeinsame Aktivitäten auf dem Programm. Als Ergänzung wurden Minigolf und Billard angeboten. Dabei zeigte Trainer Jörg Scheuermann seine vielfältigen Talente und gewann beide Wettbewerbe. Im Vergleich mit Schläger und Ball belegte Louis Krammig einen starken zweiten Platz. Insgesamt sammelten alle Teilnehmer wertvolle Erfahrungen und waren auf den zum Teil sehr anspruchsvollen Einheiten mit viel Begeisterung bei der Sache. Insbesondere die Neulinge offenbarten dabei gute Qualitäten am Berg. Diese positiven Eindrücke sollen nun bei den anstehenden Wettbewerben sichtbar werden. Der besondere Dank für die erfolgreiche Trainingsmaßnahme gilt Jörg Scheuermann, Dirk Schlosser, Thomas Stöhr und Thomas Jakob.

 

Impressionen vom Trainingslager Porec 2014

Thomas Ott gewinnt in Mainz-Kastel / David Hilbrig in weiß

Die Schülerfahrer der RSG konnten am 6. April 2014 beim Rennen am Petersweg in Main-Kastel ihren guten Saisonstart fortsetzen. Mit einer frühzeitigen Attacke suchte Thomas Ott erfolgreich die Entscheidung und setzte sich deutlich vom Feld ab. Am Ende lag er nach Punkten klar vorn und holte sich den Sieg. Jonas Jakob wurde Sechster und musste damit das weiße Trikot abgeben. Fabian Broggini und Reiner Stadler kamen als Neunter und Zwölfter ins Ziel. Louis Krammig beendete das Rennen als 14. In der U17 konnten Martin Bruni und David Hilbrig jeweils Punkte sammeln und sich auf den Rängen 3 und 4 platzieren. Für David bedeutete das Ergebnis – in Abwesenheit einiger Kaderfahrer – die überraschende Führung im SV-Fördercup und das weiße Trikot. Im Hobbyrennen starteten Pia, John-Luca und Daniel und zeigten dabei eine gute Leistung. Bereits am frühen Morgen hatte Fabian Fritz in der B/C-Klasse den 12. Platz belegt.

Erfolreicher Saisonstart für Rennfahrer der RSG Frankfurt

Mit guter Form kamen unsere Nachwuchsrenner aus dem „radsportfreundlichen“ Winter und zeigten am 30. März bei perfektem Rennwetter, dass sie sich fleißig auf die Saison vorbereitet hatten. In der Alterklasse U15 konnte sich Jonas Jakob in einer dreiköpfigen Spitzengruppe behaupten. Dabei fand er Unterstützung von seinem Teamkameraden Niklas Ries, der aus einer Verfolgergruppe zum führenden Trio hin springen konnte. In der letzten Runde machte Jonas  mit einem beherzten Angriff alles klar und durfte sich über seinen ersten Sieg und das damit verbundene begehrte weiße Leadertrikot des Fördercup der Sparkassenversicherung  freuen. Niklas hatte fleißig im Rennen gearbeitet. Leider verpasste er im Finish knapp das Podium und wurde vierter. Fabian Broggini kämpfte wacker in seinem  ersten Rennen mit Lizenz und kam als 11er ins Ziel. Mit 36km war das Rundstreckenrennen der Jugendfahrer U17 zwar recht kurz, durch das Profil der Runde im Industriegebiet Breidenbach aber anspruchsvoll. Kofi Schiller konnte sich mit drei weiteren Fahrern aus dem Feld absetzen. Das führende Quartett fuhr dabei einen Rundengewinn heraus. Mit einem beeindruckenden Sprint von vorne entschied Kofi das Rennen für sich, siegte in seinem ersten Rennen der Jugendklasse und durfte sich ebenfalls das weiße Führungstrikot überstreifen. David Hilbrig und Martin Bruni zeigten sich aktiv im Feld und kamen auf sehr gute Ränge sechs und neun. 

Rund 500 Kilometer nördlich in Ascheffel (Schleswig-Holstein) konnte Fabian Fritz im Rennen der B/C-Klasse am 29. März einen hervorragenden 3. Platz herausfahren. Nach etwa 100 Kilometern setzte er sich im Endspurt in Szene und konnte sich vor 200 Konkurrenten durchsetzen. Am folgenden Tag in Nortorf machte ein Reifendefekt alle Ambitionen zunichte.

 

14. bis 16. März: Intensives Wochenende im Jugendzentrum Ronneburg

Idealer Standort für den zweiten Wochenendlehrgang der Saison 2014  war in diesem Jahr wieder das Jugendzentrum Ronneburg. 13 Renner, zwei Rennfahrerinnen und drei Trainer der RSG Frankfurt rückten gut gelaunt am Freitagnachmittag ins „RSG- Haus“ ein, um vom 14. bis 16. März gemeinsam an ihrer Form zu feilen.

Nach dem Abendessen drehte der Nachwuchs bei noch milden Temperaturen unter Flutlicht die ersten mit zahlreichen Sprinteinlagen gespickten Runden auf der Tartanbahn. Am Samstag standen vor- und nachmittags umfangreiche Einheiten auf dem Plan. Das Wetter präsentierte sich nicht so schlecht wie angekündigt. Trotz Regenschauer am Vormittag wurden alle geplanten Kilometer mit Elan und Engagement zu Ende gefahren. Die Anfänger schulten unterdessen ihr fahrerisches Geschick mit John Mewes auf der Tartanbahn.

Klug war, wer die Mittagspause zum Regenerieren nutzte. Nachmittags rollten die zwei Gruppen um die Betreuer Jochen Graubner, Thomas Stöhr und Jörg Scheuermann noch einmal zur zweiten, jetzt um einiges längeren Einheit den Berg vom Jugendzentrum hinab und hatten dabei teilweise ordentlich gegen  den kräftigen Wind zu kämpfen.

In der abendlichen Theoriestunde zeigte sich, dass wir mit unseren Sportlern beim Thema Dopingprävention auf dem richtigen Weg sind. Reifen- und Schlauchwechsel waren Thema im Technik/Praxisteil. Am Sonntag starteten die zwei Trainingsgruppen der RSG bei trockenem Wetter mit guter Stimmung auf ihre letzte Einheit des Lehrganges im Ronneburger Hügelland. Nach dem gemeinsamen Mittagessen und einer Abschlussbesprechung endete der Lehrgang.

Hauptversammlung 2014: Vorstand neu formiert

In der Jahreshauptversammlung am Freitag, 21. Februar, wurde der Vorstand der RSG Frankfurt neu aufgestellt. Die anwesenden Mitglieder wählten erneut John K. Mewes für zwei Jahre an die Spitze des Vereins. Neu im geschäftsführenden Vorstand sind Doris Mutterer (Finanzen) und Stefanie Krammig (Geschäftsführung). Die Position des 2. Vorsitzenden bleibt zunächst unbesetzt. Die Fachwarte Jörg Scheuermann (Jugend), Stefan Axler (Masters) und Paul Fremer (Elite/U23) - unterstützt von Luca Herbert - wurden im Amt bestätigt und setzen ihre Arbeit zwei Jahre fort. Die Mitglieder wählten zudem mehrere Beisitzer/innen in den Vorstand: Dirk Schlosser (sportliche Leitung), Karin Söhnel (Geschäftsstelle), Andreas Broggini (Technik) sowie Hans Scheeben, Horst Malburg und Heidi Schulz. Auch die Vorstandsmitglieder Maike Diepen-Engisch, Manuel Pfeiffer und Gustav Kaufmann wirken als Beisitzer weiterhin mit.

 

Nachwuchs im Schnee: Wochenendlehrgang im Hohen Vogelsberg

13. 02. 2014. – Zum ersten Vorbereitungslehrgang der neuen Saison waren 13 Renner, 2 Rennfahrerinnen, drei Betreuer und zwei ambitionierte Eltern am Freitagabend des ersten Februarwochenendes in die Jugendherberge am Hoherodskopf eingezogen. Bei den milden Temperaturen in Frankfurt konnte sich wohl kaum einer vorstellen, dass die geplanten Skilanglauf- Einheiten stattfinden werden. Aber auf den "Gletscher am Taufstein" ist Verlass: Temperaturen um 0 Grad retteten das notwendige Weiß.

Für die meisten Renner waren es die ersten Schritte auf den schmalen Brettern. Zwei Stunden Skikurs am Samstagmorgen führten bei fast allen Sportlern zu deutlichen Fortschritten in der klassischen Technik. Nach dem gemeinsamen Mittagessen und einer Ruhepause ging es dann noch einmal in die kalten Spuren am Hoherodskopf, um das nordische Geschick in der Loipe weiter zu schulen. Angenehm erschöpft kamen die Renner nach zweieinhalb Stunden zurück in die Jugendherberge.

Grosse Freude am Sonntagmorgen beim Frühsport: "0 Grad und der Schnee reicht noch". In drei Gruppen aufgeteilt ging es noch einmal für zwei Stunden in die Spur und es begann sogar zu schneien. Die Geschwindigkeit stieg und bei vielen Sportlern sah das Ganze schon sehr dynamisch aus. "Wir dachten kurz darüber nach, für Sotschi nachzumelden", zeigt sich Trainer Jörg Scheuermann begeistert.

Sportler wie Betreuer waren sich einig, auch im kommenden Jahr wieder auf die schmalen Bretter zu steigen, weil Skilanglauf eine wunderbare Alternative im Wintertraining ist und vor allem viel Spaß mit sich bringt. Es wurde wieder viel gelacht. Betreut wurden die Sportler und Sportlerinnen von Jochen Graubner, Thomas Stöhr und Jörg Scheuermann.

 

Eichhöbl Bau GmbH
Minevo Akademie
Kapraun Prüfdienst
Zweirad Stadler